Schmölders-Preis 2021

Schmölders-Preis 2021

 

Der Schmölders-Preis geht in diesem Jahr an Davide Cantoni, Jeremiah Dittmar und Noam Yuchtman für ihren Aufsatz “Religious Competition and Reallocation: The Political Economy of Secularization in the Protestant Reformation”. Herzlichen Glückwunsch!

 

Die Studie entwickelt eine neue Perspektive auf die wirtschaftlichen Folgen der Reformation und damit auf eine zentrale Debatte der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Religion stellte nicht nur eine Ressource für die Erlangung des Heils im Jenseits dar, sondern auch für politische Legitimität. Bis zur Reformation genoss die katholische Kirche ein Monopol als Quelle politischer Legitimität, mit dem Aufkommen konfessioneller Konkurrenz nach der Reformation verbesserte sich die Verhandlungsposition der Nachfrager nach politischer Legitimität, nämlich der Laienherrscher. Dies ermöglichte ihnen die Aneignung bisher kirchlicher Ressourcen, vor allem von Klöstern. Daraus ergaben sich zwei Folgen: Einerseits weitete sich die Macht von weltlichen Herrschaftsträgern gemessen an der staatlichen Bauaktivität und dem Beschäftigungsangebot für Universitätsabsolventen in Verwaltungsstellen aus. Andererseits verlagerten junge Männer  vor dem Hintergrund dieser Verschiebung der Arbeitsnachfrage ihre Studienwahl von der Theologie zu weltlichen Fächern, was Humankapitalakkumulation unterstützte. Für den ökonometrischen Test ihrer Hypothesen machen die Autoren geschickten Gebrauch von zum Teil neuen historischen Datenbanken.

 

Der von der Schmölders-Stiftung für Verhaltensforschung im Wirtschaftsleben gestiftete Schmölders-Preis wird im jährlichen Turnus abwechselnd vom Sozialwissenschaftlichen Ausschuss, dem Finanzwissenschaftlichen Ausschuss und dem Wirtschaftshistorischen Ausschuss vergeben. Er ist mit 3.000 Euro dotiert.

 

Hier kommen Sie zum Aufsatz  von Cantoni, Davide, Jeremiah Dittmar und Noam Yuchtman: “Religious Competition and Reallocation: The Political Economy of Secularization in the Protestant Reformation”, Quarterly Journal of Economics 133, 4 (2018), 2037–2096.

 

Hier kommen Sie zur Homepage der Schmölders Stiftung für Verhaltensforschung im Wirtschaftsleben.