VfS-Jahrestagung 2017: Johann-Heinrich-von-Thünen-Vorlesung

VfS-Jahrestagung 2017: Johann-Heinrich-von-Thünen-Vorlesung

 

Die Thünen-Vorlesung hielt in diesem Jahr Monika Bütler zum Thema "Alterssicherung im Spannungsfeld von Zwang, Paternalismus und Wahlfreiheit".

 

Die Johann-Heinrich-von-Thünen-Vorlesung ist seit dem Jahre 1986 fester Bestandteil der Jahrestagungen des Vereins für Socialpolitik.

Johann Heinrich von Thünen (1783 – 1850) war ein deutscher Agrar- und Wirtschaftswissenschaftler und Sozialreformer aus dem Mecklenburgischen. Sein „Thünensche Ringe“ getauftes Modell der landwirtschaftlichen Bodennutzung ist ein Beispiel für frühe wirtschaftsgeographische Modelle. Weitere Arbeiten beschäftigten sich unter anderem mit dem „natürlichen Arbeitslohn“. Er ist einer der Vorreiter der Verwendung des Marginalprinzips zur Lösung ökonomischer Optimierungsprobleme.

 

Mit einer Einladung zum Halten der Thünen-Vorlesung werden außergewöhnlich verdiente Mitglieder des Vereins für Socialpolitik geehrt. Das Thema des Vortrags wird durch den Vortragenden bestimmt.

 

 

 

Die Thünen-Rednerin 2017 Monika Bütler.

Foto: Uni Wien/Lichtenegger

 

 

Falls Sie Hilfe benötigen oder Fragen haben, senden Sie uns eine Nachricht!
1 + 0 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.