MACRO-Planspiel

MACRO-Planspiel

 

Das MACRO-Planspiel wird schon seit den 90er Jahren in Schulen und Hochschulen/Universitäten erfolgreich gespielt. 

 

Ziel ist es, das Interesse von Schülern an wirtschaftspolitischen Themen zu wecken und die Fähigkeit zu vermitteln, fachkundig und reflexiv reale Wirtschaftsfragen zu erörtern und makro-ökonomische Zusammenhänge zu verstehen. Auf sehr reduzierte Art, wird der volkswirtschaftliche Kreislauf zwischen Staat, Haushalten, Unternehmen und der Notenbank simuliert und so die Abhängigkeiten und die Einflussmöglichkeiten dargestellt. 

 

Das Spiel dauert 4-6 Stunden, es spielen zwei fiktive Länder gegeneinander, die über einzelne Spielrunden versuchen, die beste "Performance" für die einzelnen Sektoren zu erreichen. Für die jeweilige Zielerreichung werden Punkte verteilt, am Ende hat dasjenige Land mit der höchsten Punktzahl gewonnen. Das Spiel kann von einer größeren Gruppe (20-30 Teilnehmer) gespielt werden, da zwei Länder-Gruppen gebildet werden. Jede Ländergruppe wird wiederum in 4 Parteien unterteilt. Durch das gesamte Spiel führt ein von uns ausgebildeter Planspielleiter, das Spiel wird durch didaktische Einheiten ergänzt. 

 

Diese behandeln einzelne Themen des MACRO Planspiels, wie zum Beispiel den Wirtschaftskreislauf, den Außenhandel oder die Wechselkurse, es wird aber auch ein Bezug zur Realwirtschaft anhand aktueller Darstellungen und Auswertungen hergestellt. 

 

Es gibt nur wenige Voraussetzungen: der Planspielleiter bringt in der Regel den Laptop, auf dem Spiel gespielt wird, sowie alle Unterlagen mit, vorausgesetzt wird lediglich ein Beamer.

 

Hier kommen Sie zum MACRO-Planspiel.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Spielverlauf.