Forschung zur Promotion

Forschung zur Promotion:

 

Susan Athey, Lawrence F. Katz, Alan B. Krueger, Steven Levitt und James Poterba: What Does Performance in Graduate School Predict? Graduate Economics Education and Student Outcomes. American Economic Review, 97(2): 512–520, 2007.

Die Autoren untersuchen den Einfluss der Performance von Ph.D –Studenten (in Economics) in ihren Erstjahreskursen auf die Wahrscheinlichkeit, dass sie ihre Doktorarbeit fertigstellen und auf ihren späteren Erfolg auf dem Arbeitsmarkt.

 

Thomas C. Buchmueller, Jeff Dominitz und W. Lee Hansen: Graduate Training and the Early Career Productivity of Ph.D. Economists. Economics of Education Review, 18 (1), 65-77, 1999.

In diesem Artikel untersuchen die Autoren welche Faktoren innerhalb eines Promotionsstudiums, die wissenschaftliche Produktivität beeinflussen. Sie beziehen dabei sowohl Unterschiede in der Ausbildung, als auch Unterschiede zwischen den Promotionsprogrammen mit ein.

 

Ana Rute Cardoso, Paulo Guimaraes und Klaus F. Zimmermann: Comparing Early Research Performance of PhD Graduates in Labor Economics in Europe and the USA. Scientomotrics, 84 (3), 621-637, 2010.

Die Autoren untersuchen, ob sich die wissenschaftliche Produktivität zwischen europäischen und amerikanischen Arbeitsökonomen in der Promotionsphase unterscheidet. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass europäische Doktoranden zwar öfter publizieren, aber dass amerikanische Absolventen qualitativ bessere Artikel vorweisen.

 

Wayne A. Grove, Donald H. Dutkowsky und Andrew Grodner: Survive then Thrive: Determinants of Success in the Economics Ph.D. Program. Economic Inquiry, 45 (4), 864-871, 2007.

Auch diese Studie beschäftigt sich mit den Erfolgsfaktoren für ein erfolgreiches Doktoranden-Studium. Dabei werden die Erfolgsfaktoren separat für die Klausurenphase im ersten Jahr und die Fertigstellung der Dissertation untersucht.

 

Wayne Grove und Stephen Wu: The Search for Economics Talent: Doctoral Completion and Research Productivity. American Economic Review 97(2), 506-511, 2007.

Der Artikel untersucht welche Informationen aus Bewerbungen für Promotionsstudiengänge helfen können Kandidaten zu finden, die mit hoher Wahrscheinlichkeit ihre Promotion vollenden und erfolgreich publizieren.

 

Michael J. Hilmer und Christiana E. Hilmer: Dissertation Advisors and Initial Job Placements for Economics Ph.D. Recipients. Applied Economics Letters, 14 (4-6), 311-314, 2007.

Die Autoren untersuchen inwieweit sich die Reputation des Promotionsbetreuers auf den beruflichen Erfolg des Promovierenden auswirkt, wenn diese eine akademische Karriere anstreben.

 

Michael J. Hilmer und Christiana E. Hilmer: Fishes, Ponds, and Productivity: Student-Advisor Matching and Early Career Publishing success for Economics Ph.D.s. Economic Inquiry, 47 (2), 290-303, 2009.

Die Autoren untersuchen, wie sich die Reputation der Doktormutter/des Doktorvaters auf die Puplikations-Produktivität von Doktoranden auswirkt.

 

Michael J. Hilmer und Christiana E. Hilmer: Is it where you go or who you know? On the relationship between students, Ph.D. program quality, dissertation advisor prominence, and early career publishing success. Economics of Education Review, Volume 30, Issue 5, 991-996, 2011.

Die Autoren untersuchen, inwieweit sich Programmqualität und die Prominenz des Promotionsbetreuers auf die Veröffentlichungserfolge des Promovierenden auswirken.

 

John J. Siegfried und Wendy A. Stock: So You Want to Earn a Ph.D. in Economics? How Long Do You Think It Will Take? Journal of Human Resources, 36 (2), 364-378, 2001.

Die Autoren untersuchen den Einfluss verschiedener Faktoren auf die Dauer der Promotion.

 

Wendy A. Stock und W. Lee Hansen: Ph.D. Program Learning and Job Demands: How Close Is the Match? American Economic Review, 94 (2), 266-271, 2004.

Die Autoren untersuchen die Frage, wie gut Ph.D.-Studenten (in Economics) auf ihren späteren Beruf vorbereitet wurden. Ihre Analyse beruht auf Umfragen unter ehemaligen Ph.D.-Studenten, die beurteilten, ob ökonomische Fertigkeiten (wie z.B. kritisches Urteilsvermögen über Hypothesen, analytische Fähigkeiten etc.) ausreichend trainiert wurden.

 

Wendy A. Stock und John J. Siegfried: So You Want to Earn a Ph.D. in Economics: How Much Do You Think You'll Make? Economic Inquiry, 39 (2), 320-335, 2001.

Die Autoren untersuchen die Frage, welche Faktoren das Einstiegsgehalt von Post-Doktoranden beeinflussen. Dafür schauen sie sich den amerikanischen Arbeitsmarkt an.

 

Wendy A. Stock und John J. Siegfried: Time-to-Degree for the Economics Ph.D. Class of 2001-2002. American Economic Review, 96 (2), 467-474, 2006.

Auch in diesem Artikel untersuchen die Autoren Einflussfaktoren auf die Promotionsdauer.

 

Wendy A. Stock und John J. Siegfried: Completing an Economics Ph.D. in Five Years. American Economic Review, 99 (2), 624-629, 2009.

Die Autoren untersuchen welche Merkmale von Ph.D.-Programmen verkürzend auf die durchschnittliche Promotionszeit ausgewirkt haben.

 

Wendy A. Stock, T. Aldrich Finegan und John J. Siegfried: Attrition in Economics Ph.D. Programs. American Economic Review, 96 (2), 458-466, 2006.

In diesem Artikel werden die Gründe für den Abbruch von Promotionen beleuchtet.

 

Wendy A. Stock, T. Aldrich Finegan und John J. Siegfried: Can you earn a Ph.D. in economics in five years? Economics of Education Review, 28 (5), 523-537, 2009.

In diesem Artikel untersuchen die Autoren, welche Faktoren sich positiv auf die Wahrscheinlichkeit auswirken, innerhalb von fünf Jahren zu promovieren.

 

Wendy A. Stock, John J. Siegfried und T. Aldrich Finegan: Completion Rates and Time-to-Degree in Economics PhD Programs (with comments by David Colander, N. Gregory Mankiw, Melissa P. McInerney, James M. Poterba). American Economic Review, 101(3), 176–188, 2011.

Die Autoren untersuchen welche Faktoren die Wahrscheinlichkeit den Ph.D. fertigzustellen und welche Faktoren die Promotionszeit beeinflussen.

Falls Sie Hilfe benötigen oder Fragen haben, senden Sie uns eine Nachricht!
1 + 1 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.