Der makroökonomische Ausschuss im VfS

Der makroökonomische Ausschuss

 

Der makroökonomische Ausschuss ist das Forum des VfS für die Forschung zu gesamtwirtschaftlichen Fragestellungen. Die Bestimmungsgründe des langfristigen Wachstums von Volkswirtschaften gehören dabei ebenso zu unseren Schwerpunkten wie die Analyse von  Konjunkturzyklen, die Wirkungen von Geld- Fiskal und Arbeitsmarktpolitik, die gesamtwirtschaftliche Bedeutung von Finanz-, Kredit- und Immobilienmmärkten sowie die Finanzstabilität.

 

Zentrale Plattform für die Diskussion  dieser Themen ist unsere jährliche Tagung. Daneben ist uns die frühzeitige Identifizierung und Förderung von akademischen Nachwuchstalenten ein wichtiges Anliegen .

 

Im Jahre 2000 gegründet, ist der makroökonomische Ausschuss einer der jüngsten Ausschüsse im VfS. Der  Ausschuss hat derzeit etwa 70 Mitglieder, von denen die meisten an Universitäten, Zentralbanken oder Wirtschaftsforschungsinstituten in Deutschland, Österreich und der Schweiz forschen, eine zunehmende Zahl aber auch in anderen Ländern Europas oder den USA. Zu den Mitgliedern des Ausschusses zählen auch aktuell  6 Trägerinnen und Träger des Gossenpreises--- der höchsten wissenschaftlichen Auszeichnung des VfS, bei deren Vergabe insbesondere die internationale Forschunsgreputation auf Basis der Publikationen in führenden Fachzeitschriften berücksichtigt wird.

 

Vorsitzender des Ausschusses für die Amtsperiode 2016-18 ist Prof. Mathias Hoffmann  (Universität Zürich), sein Stellvertreter Prof. Uwe Sunde (LMU München).

 

In den Menüs oben finden Sie Links zu aktuellen Mediendiskussionen zu Makrothemen, eine Liste unserer Mitglieder, Informationen zu aktuellen und vergangenen Tagungen, Links zu aktuellen Diskussionspapieren unserer Mitglieder sowie die unsere geltende Satzung.