12 PROMOTIONSSTIPENDIEN - „Chronische Erkrankungen und Gesundheitskompetenz (ChEG)“

PROMOTIONSPROGRAMM ChEG
Im Rahmen des von der Robert Bosch Stiftung geförderten Promotionsprogramms Chronische Erkrankungen und Gesundheitskompetenz (ChEG)“ sind bis zum 01.02.2020 12 PROMOTIONSSTIPENDIEN für exzellente Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus den Disziplinen Public Health, Sozialwissenschaften, Medizin, Psychologie, Gesundheitskommunikation, Gesundheitspädagogik, Sprach- oder Übersetzungswissenschaft etc. mit Forschungsinteresse an interdisziplinären Fragestellungen  im Zusammenhang mit der Unterstützung der Gesundheitskompetenz von Menschen mit chronischen Erkrankungen zu vergeben.

 

ZIEL DES PROGRAMMS
Die wissenschaftliche Entwicklung von theoretischen Konzepten und empirischen Grundlagen im Bereich der Gesundheitskompetenz, bezogen auf Individuen, Versorgungseinrichtungen und das Gesundheitssystem.

 

THEMEN UND FORSCHUNGSOPTIONEN
Im Programm soll das Thema „Chronische Erkrankungen und Gesundheitskompetenz“ unter verschiedenen Perspektiven bearbeitet werden. Die Themenvorschläge wurden in enger Kooperation im Konsortium der beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler abgestimmt vor dem Hintergrund nationaler Empfehlungen zur Weiterentwicklung der Gesundheitskompetenz. Für alle Forschungsthemen relevant sind international vergleichende Analysen sowie die Entwicklung und der Einsatz von partizipativen Forschungsansätzen.

 

FINANZIERUNG
Die Stipendien werden für eine Laufzeit von 36 Monaten (1.300,-€/Monat) vergeben; die forschungsorientierten Gleichstellungsstandards der DFG werden berücksichtigt, Sachmittelpauschale (100,-€/Monat) und ggf. Kinderbetreuungszuschlag werden gewährt. Über das Stipendium hinaus besteht nur eine eingeschränkte Nebentätigkeitsmöglichkeit (max. 20% der Regelarbeitszeit).

 

BEWERBUNG
Erwartet wird von den Bewerberinnen und Bewerbern ein einschlägiges wissenschaftliches Studium auf Masterebene, das mit sehr guten Noten abgeschlossen wurde. Mögliche Abschlüsse sind beispielsweise Medizin, Pädagogik, Ökonomie, Soziologie, Psychologie, Public Health/Gesundheitswissenschaften, Kommunikationswissenschaft, Übersetzungswissenschaft bzw.

 

ERFORDERLICHE BEWERBUNGSUNTERLAGEN
- Lebenslauf, ggf. Publikationsliste, ggf. Lehrerfahrungen
- Zeugnisse des Hochschulabschlusses
- Motivationsschreiben
- Ca. 4-seitiges Exposé zum geplanten Dissertationsvorhaben in deutscher Sprache, das einen eindeutigen Bezug zu einem der ausgeschriebenen Forschungsoptionen aufzeigt.

 

Bewerbungen bitte bis zum 15.10.2019 an:
Medizinische Hochschule Hannover
Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und
Gesundheitssystemforschung - OE 5410
z. Hd. Prof. Dr. Marie-Luise Dierks/Dr. Gabriele Seidel
Carl-Neuberg-Straße 1
30625 Hannover

Bewerbungsfrist: 
15.10.2019
Vergütung: 
1.300,-€/Monat, Sachmittelpauschale (100,-€/Monat) und ggf. Kinderbetreuungszuschlag werden gewährt
Ansprechpartner/in: 
Prof. Dr. Marie-Luise Dierks/Dr. Gabriele Seidel
E-Mail Ansprechpartner/in: 
Rubrik: 
PhD-Stipendien
Institution: 
Medizinische Hochschule Hannover
Fachgebiet/Abteilung: 
Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung
Straße Hausnummer: 
Carl-Neuberg-Str. 1
PLZ Ort: 
30625 Hannover
Land: 
Deutschland