Hоmepage

Thünen-Vorlesung 2013 Prof. Wolfram Richter Sitzung Erweiterter Vorstand Januar 2014
Thünen-Vorlesung von Prof. Wolfram F. Richter anlässlich der VfS-Jahrestagung 2013 in Düsseldorf. Sitzung des Erweiterten Vorstands im Januar 2014, Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main.

 

 

 

Willkommen auf den Internetseiten des Vereins für Socialpolitik 

  

Als Vorsitzender der größten Vereinigung deutschsprachiger Ökonomen heiße ich Sie auf unserer neuen Internetpräsenz herzlich willkommen!

 

Der Verein für Socialpolitik ist mit rund 3800 Mitgliedern aus mehr als 20 Ländern, vorwiegend Deutschland, Österreich und der Schweiz, eine der größten Wissenschaftlervereinigungen der Welt. Sein Ziel ist satzungsgemäß die Weiterentwicklung der Wirtschaftswissenschaften, insbesondere der Volkswirtschaftslehre, der Geschichtswissenschaft, der Soziologie und der Politologie sowie der angewandten Statistik und Ökonometrie.

 

Unsere Gesellschaft besteht seit 1873 und ist damit auch eine der ältesten und traditionsreichsten Vereinigungen dieser Art. Ihre Entwicklung seither reflektiert den Ablauf der europäischen Geschichte mit all ihren Höhen und Tiefen. Deutschland war zur Zeit der Vereinsgründung noch ein durch große ökonomische und technologische Möglichkeiten, aber auch menschliche Misere und Ungleichheit geprägtes Land. Den Gründern des Vereins für Socialpolitik lag insbesondere eine Verbesserung der sozialen Verhältnisse am Herzen. Im Staatssozialismus sahen sie allerdings keine Lösung. Sie befürworteten Reformen der bestehenden marktwirtschaftlichen Ordnung. Einem der Gründer des Vereins, Gustav Schmoller, ist folgendes Zitat zugeschrieben: "Der Revolution folgt stets die Reaktion, oftmals grausamer, schrecklicher als diese – aber jede Revolution ist durch zeitgemäße Reform zu verhindern. Der ganze Fortschritt der Geschichte besteht darin, an Stelle der Revolution die Reform zu setzen."

 

Die wirtschaftlichen und politischen Verhältnisse haben sich in der Zwischenzeit deutlich gebessert. Doch gestern wie heute bleibt es das zentrale Bestreben des Vereins mit seinen zahlreichen Fachausschüssen, durch ökonomisch fundierte Analysen die Entstehung, Allokation und Verwendung von knappen Ressourcen in der Marktwirtschaft besser zu verstehen zu helfen und durch ein solches besseres Verständnis die ökonomische und soziale Entwicklung im Interesse der Allgemeinheit zu verbessern. Dies ist die immerwährende Bringschuld der Ökonomen.

 

 

Ihr

 

Michael Burda
Vorsitzender des Vereins für Socialpolitik

 

 

 

 

 

DIW-Mittagsempfang 2012 Gerhard Schröder Plenarvortrag VfS-Jahrestagung 2013
Bundeskanzler a.D. Gerhard Schröder als Gastredner beim DIW-Mittagsempfang auf der VfS-Jahrestagung 2012 in Göttingen. Plenarvortrag, VfS-Jahrestagung 2013 in Düsseldorf.

 

 


 

 

AKTUELL:

 

VfS

 

Im November 2013 fand ein reger Email-Austausch unter deutschsprachigen Ökonomen zur makroökonomischen Bedeutung der Staatsschulden statt. Fast alle Beteiligten sind Mitglieder im Verein für Socialpolitik.

Das spannende an dieser Debatte ist nicht nur der Inhalt, sondern auch die Spontaneität der Beiträge, die erst im Zeitalter des Internet und des Blogs möglich ist. Was früher lediglich unter den eher mühsamen Bedingungen bilateraler Briefwechsel und räumlicher Entfernung möglich war, ist heutzutage wesentlich leichter geworden. Dies führt unter anderem zu einer schnelleren Bloßlegung der versteckten Annahmen sowie empirischen Evidenz, die den verschiedenen Argumenten zugrunde liegen.

Die Korrespondenz gibt dem außenstehenden Leser sowohl einen Einblick in die positive Logik der Volkswirtschaftslehre, als auch in die Rolle der normativen Reflexe, die unsere Analysen begleiten. Ihnen liegt ein hervorragendes Beispiel für einen nüchternen, wissenschaftlichen Diskurs auf höchstem Niveau vor. Ich wünsche Ihnen bei der Lektüre viel Vergnügen.

 

Michael C. Burda
Vorsitzender des Vereins für Socialpolitik

 

Das vollständige Dokument können Sie hier herunterladen. Es steht auch auf der Internetseite der CESifo Gruppe München (http://www.cesifo-group.de) zum Download zur Verfügung.

 

 

Jahrestagung 2014

VfS-Jahrestagung 2014 "Evidenzbasierte Wirtschaftspolitik"

7.-10. September 2014, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg

Die Frist zur Einreichung von Beiträgen und Organized Sessions für den offenen Teil der Jahrestagung ist abgelaufen. Mit einer Entscheidung der Programmkommission kann bis zum 15. Mai 2014 gerechnet werden.

Unter www.socialpolitik.eu können Sie sich als Teilnehmer zur Jahrestagung anmelden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

Vortragsprämienprogramm 2013

 

Der Verein für Socialpolitik fördert die internationale Präsenz junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften mit einer Prämie in Höhe von 500,- € für Vorträge auf angesehenen internationalen Konferenzen.

Das Vortragsprämienprogramm des Jahres 2013 ist abgeschlossen. In der zurückliegenden Förderperiode konnten 85 Vortragsprämien vergeben werden.

 

Einen Bericht zum Vortragsprämienprogramm 2013 finden Sie hier. 

 

Weitere Informationen zum Vortragsprämienprogramm des Vereins für Socialpolitik erhalten Sie auf unserer Homepage.

 

 

 

Antwort des Vereins für Socialpolitik auf einen offenen Brief des "Netzwerks Plurale Ökonomik"

 

Der Engere Vorstand des Vereins für Socialpolitik hat jüngst zu einem offenen Brief des "Netzwerks Plurale Ökonomik" Stellung genommen und seine Standpunkte in einem Antwortschreiben öffentlich gemacht.

 

>> Offener Brief des Netzwerks Plurale Ökonomik

>> Erwiderung des Vereins für Socialpolitik